Aktion

Die Herrentour 2020 beginnt!

Veröffentlicht am
Die ersten sind ab heute unterwegs, morgen am Freitag starten die nächstgen und am Samstag sehen wir uns alle im Alpenvorland.

Ich wünsche allen Herren eine stressfrei Anfahrt zur Herrentour 2020!

Bis Samstag!
Euer Jupp
Herrentourproduzent

Aktion

Schwarzwald und Allgäu

Veröffentlicht am

Nachdem unser Lieblingsmotorradhaus, Corona bedingt, alle Touren für das Jahr 2020 abgesagt hat, standen wir nun da, mit vollen Tanks und einer Lücke im Kalender. Hotels waren gebucht, Touren waren ausgearbeitet sollten wir uns von Corona stoppen lassen? Wieso können wir nicht unserem Hobby frönen und dabei auf ausreichend Abstand achten? Gesagt, getan!
Am Donnertag nach einem leckeren Frühstück bei unserem Bäcker rollen die Möppis vom Hof. Ein kleines Stückchen Autobahn, damit wir den Pott hinter uns lassen aber dann durch die Ausläufer des Sauer- und Siegerlandes rein in den kurvenreichen Taunus. Unser Ziel für heute ist der Spessart. In Dammbach wartet das Waldhotel Heppe schon mit einem Tourabschlußbier auf uns. Das Waldhotel Heppe ist immer eine Reise wert.

Bei strahlendem Sonnenschein geht es auf die nächste Etappe. Über die Schwäbische Alb und dann am lieblichen Donautal entlang. Ab in den Schwarzwald. Unser Basislager ist, wie immer, dass Hotel Waldblick in Schenkenzell. Von hier aus kann man den Kniebis, die Schwarzwaldhochstraße und diverse unzählige kurvenreichen Strecken unter die Räder nehmen. Kleine Hindernisse in Form von Baustellen ärgern uns den ganzen Tag. Die Schwaben haben einfach zu viel Geld, die bauen gerade wie blöd. Drei Tage sind wir hier und lassen uns es gut gehen.

Nun steht wieder eine Überführungsetappe an, heute geht es in das Allgäu. Oberhalb vom Bodensee entlang mit einem kleinen Blick auf ebendiesen. Dann rufen die Berge. Schnepfegg, Riedbergpass, Furkajoch um nur einige zu nennen, einen besonders schönen Ausblick hat man vom Bödele ins Dreiländereck. Das Basislager im Allgäu ist das Wohlfühlhotel Frohsinn in Fischen. Herrliche Lage abseits der Straße mit Blick auf die Berge. Vier Tage haben wir hier die Straßen unsicher gemacht. Trotz deutlicher Unwettervorhersage hatten wir keine Regen auf unseren Touren. JA! Wenn Engel reisen!

Aber auch die schönste Reise endet einmal. Es ging nach großartigen Touren wieder in Richtung Heimat. Eine Zwischenübernachtung im Spessart und dann ab nach Hause. So schnell gehen 10 Tage ins Land aber die nächste Reise steht in den Startlöchern.

#waldhotelheppe #hotel_waldblick #hotel_frohsinn #ma_reisen #motorradadventurereisen

Aktion

Bosseln im Sommer?

Veröffentlicht am

Das war mal wieder ein wunderbares Wochenende im Sauerland.

Schon seit vielen Jahren trifft sich die Honda Varaderogemeinde im Winter, zur sogenannten Kohl- und Pinkeltour. Was soll der gemeine Motorradfahrer auch sonst im Winter machen außer Bosseln und Besenwerfen?

Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass viele Benzingespräche stattfinden. Schließlich ist es einfacher für den Motoristi über Bremsen, Scheiben oder Reifen zu reden als über Bosselkugeln oder Reisigbesen.

Unter diesen Umständen war es klar, dass aus dem Bosseln eine Motorradtour wird. Also weg von Winter hin zum Sommer. Im Mittelgebirge mit den 1000 Hügeln ist immer Platz für ein paar begeisterte Motorradtreiber. Nun sind wir schon im fünfen Jahr dort und haben immer noch nicht alles gesehen. Das Sauerland ist einfach herrlich.

Im Laufe der Jahre sind immer mehr liebe, nette Menschen dazu gekommen, so mischt sich die Motorradfreunde. Aus einem Varaderotreffen ist mittlerweile ein Markenfreies treffen geworden. Aber sehr selbst auf den Fotos.

Wissenswertes

Das Problem mit der Lautstärke.

Veröffentlicht am

Seit dem 10.06.2020 dürfen in bestimmten Teilen von Tirol (A) keine Motorräder mit mehr als 95db Standgeräusch gefahren werden.

Der Aufschrei der Motorradgemeinde ist groß, sogar riesengroß. Aussagen von: „Die spinnen doch!“ oder „Motorradfahrer sind hier nicht mehr willkommen!“ bis hin „Ich fahre nie wieder nach Österreich!“ finden sich im ganzen WWW.

Da finden sich auch die kuriosten Vergleiche, hier werden Motorräder mit der Lautstärke von Laubbläsern oder Rasenmähern verglichen. Oder aber auch Trecker, LKW´s und Sportwagen zum Vergleich herangezogen.

Aber, wenn man nur ein bisschen nachdenkt, so könnte man zu dem Ergebnis kommen, dass wir das Problem selbst verursacht haben. Wieso müssen wir den mit Motorrädern durch die Gegend bügeln, die wirklich so laut sind, dass Menschen sich am Straßenrand die Ohren zuhalten? Rennmaschinen, die mit 15000 Umdrehungen im dritten Gang beschleunigen, als wenn es kein Morgen mehr gäbe. Chopper, die so einen bulligen Klang haben, dass Rentnern das Gebiss auf die Straße fällt. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Und wenn man sich keine laute Tröte leisten will, dann gibt man sein Geld bei Dr. Jekill & Mr. Hyde aus. Schließlich ist das ja 100% legal! Schließlich ist das sonore Wummern deutlich angenehmer als das Kreischen der Zwiebacksägen. Damit hat sich der Choppertreiber seinen Endtopf selbst schöngeredet und den schwarzen Peter an Mitstreiter der anderen Fraktion abgegeben.

Aber tut alles das Not? Wenn der gemeine Bürger das Pech hat, an einer beliebten Motorradstrecke zu wohnen, dann hat sich das mit dem entspannten Wochenende im Garten erledigt. 200 – 400 Motoräder, die dort pro Tag kurz „Hallo“ sagen und jeder der einzelnen Fahrer sagt: „Ist doch nicht schlimm, ich bin schnell wieder weg!“ Aber wir wissen, eine Fliege ist lästig, viele Fliegen sind eine Plage.

Was haben Stadträte nicht alles versucht? Als erstes versuchte man mit uns zu reden. Niemanden hat es interessiert. Als nächstes kam die Rennleitung ins Spiel. Ermahnungen und Bußgelder wurden verteilt – leider hat es außer einer negativen Presse für beide Seiten nichts gebracht. Rüttelstreifen war die nächste Waffe gegen den Lärm. Fehlanzeige, kein Erfolg. Das stärkste Schwert ist die temporäre oder vollständige Sperrung der meist geilen Motorradstrecke, sonst hätten wir hier ja nicht das Problem! Das brachte die Interessensgemeinschaften der Motorradfahrer ins Spiel. Der Rechtsapparat wird in Gang gesetzt. Die Gerichte befassen sich mit der Thematik. Aber wie wir wissen: „Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand!“ Also geht es mal für den einen, mal für den anderen gut aus. Ergo: Auch keine Lösung.

Die Tiroler gehen einen neuen Weg. Frei nach dem Motto: „Laut ist out!“ verbieten sie nun die Befahrung von Straßen mit Motorrädern über 95db Standgeräusch. Ob das eine Lösung ist wird die Zeit zeigen.

Aber anstatt, dass wir Mopedfahrer nachdenken und überlegen, wie wir mit der Lautstärke unserer Lieblingsstücke umgehen, schreien wir wieder „Ungerecht!“ Wieso 95db und nicht 96db oder erklären, dass auch Motorräder mit 95db Standgeräusch im artgerechten Fahrbetrieb deutlich lauter sind als ….

Dazu fällt mir nur eins ein:

«Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.»

Bevor ihr jetzt denkt, was ist denn mit dem los? Ganz einfach: Ich durfte fünf schon geplante Touren, die durch das wunderschöne Tirol führten, umplanen. Da hat man viel, viel Zeit darüber nachzudenken.

Sauerland

Im Sauerland gefunden!

Veröffentlicht am

Manchmal findet man unerwartet eine Perle. Diese fanden wir, natürlich im Sauerland.
Eine Unterkunft der etwas anderen Art. Ein Fachwerkhaus in einem kleinen unscheinbaren Dorf in der Nähe von Bad Fredeburg. Das Dörfchen heißt Altenilpe. Hier gibt es nichts, einfach nichts außer der Perle in Form von einer Unterkunft der Extraklasse. Und jede Menge Spaß für Motorradfahrer, in Form von Kurven ohne Ende.
Das wunderbare Fachwerkhaus ist eine ehemalige Pension und wurde mit viel Liebe zu einer Ferienwohnung umgebaut. Auf ca. 300m² Fläche findet Ihr eine große Küche mit einem Esstisch für 10 Personen. Ein Wohnzimmer mit einem riesigen Kamin an dem sieben britische Ledersessel Platz haben. Gemütlichen Leseecken, einer eigenen Bar und einem Tisch an dem alle zusammen z.B. spielen können.

Im ersten Obergeschoss befinden sich neben einer Gästetoilette, fünf Doppelschlafzimmer mit jeweils einem eigenen Badezimmer. Das Ganze wird abgerundet durch einen eigenen Garten und eine Terrasse auf der sich hervorragend Grillen lässt. Eure Vermieter sind außerordentlich nett und immer da, wenn ich einen Wunsch habt. In ca. 800m Entfernung gibt es ein Restaurant.

Als Basislager für Motorradtouren wie geschaffen. Mitten im Hochsauerlandkreis. Hier sind Touren in alle Himmelsrichtungen möglich. Bad Fredeburg hat nette Cafés und eine Eisdiele.
Genug der Worte, seht selbst!

Wir

Coronavirus – Pandemie – Ist Urlaub und Motorradfahren noch möglich?

Veröffentlicht am

Mittlerweile treiben wir uns schon in der dritten Woche zu Hause herum. HomeOffice ist das neue Wort des Jahres. Die Maßnahmen, die zurzeit ergriffen werden, können wir allein aufgrund unserer Jobs gut nachvollziehen. Wir müssen die Kurve kriegen. Zweideutig – wir Motorradfahrer wissen wovon ich rede.

Allerdings gibt es da noch ein anderes Problem, unsere sonst so akribische Jahresplanung zum Thema: „Motorradurlaub“

Mal wieder haben wir die Planung schon Ende Oktober 2019 für das Jahr 2020 abgeschlossen. Wochenenden, Kurzurlaube und selbstverständlich die Highlights wie: Neun Tage Schwarzwald/Allgäu, neun Tage Herrentour ins wunderbare Dreiländereck das Friaul und nicht zu vergessen unsere „kleinen Urlaube“ Schottland im Mai und Italien im September.

Alle Touren sind geplant, Pausenorte eingefügt und Hotelunterkünfte gebucht. Wie geht es jetzt weiter? Das Motorradzentrum Ems-Vechte hat alle Touren bis zum 31.07.2020 abgesagt. Eine kleine Hoffnung besteht noch für die Schwarzwald/Allgäu Tour, hier wollen wir noch ein bisschen abwarten. Das Tourertrefftreffen an der Wuster Nordseeküste haben wir ebenfalls abgesagt.

Wie soll es jetzt weitergehen?

Okay, machen wir, wie immer, das Beste daraus. Tom hat schon letztes Jahr den Leitsatz dazu, zumindest in einem anderen Zusammenhang, geprägt:

„Ist doch egal wohin, Hauptsache Motorradfahren!“

Wir sind fest der Meinung, dass nach der „C-Krise“ es genügend Möglichkeiten geben wird, um unser Hobby ausleben zu können. Und die Hoteliers, die gerade nicht wissen wie sie den Laden über Wasser halten, werden es uns danken.

Hier nochmal die Übersicht:

Aktuell 05.04.2020

Mai

TT Treffen Wuster Nordseeküste                         29.05.-01.06.                  ABGESAGT

Juni
SommerKPT and Friends                                       11.06.-14.06.                  hat stattgefunden
MAR Schwarzwald/Allgäu Tour                           25.06.-04.07.                 hat stattgefunden
TT Treffen Pfalz                                                      09.07.-12.07.                   findet statt
Sauerlandtour mit Norbert and Friends 24.07.-26.07. ausgebucht

August
Herrentour                                                              08.08.-16.08.                  ausgebucht
DRK Tour Weserbergland                                      21.08.-23.08.                  ausgebucht

September
MAR Sauerland Tour                                            24.09.-27.09.                  Anmeldung möglich

Wir werden diese Liste aktuell halten, also schaut mal öfter hier rein.

Bis dahin und bleibt bitte gesund !!

Wir

Alle guten Wünsche für das neue Jahr!

Veröffentlicht am

In letzter Zeit ist es hier ein wenig leiser geworden. Die meisten Motorräder stehen in der warmen und wohligen Garage.
Zeit auch für uns etwas leiser zu sein. Kraft zu sammeln und sich bei einem guten Glas Wein auf neue Touren vorzubereiten.

Wir freuen uns schon auf Euch im neuen Jahr, genießt die Weihnachtstage und kommt gut an im nächsten Jahrzehnt.

Euer Dortmunder Team

BMW Motorradzentrum Ems-Vechte

Was macht Ihr 2020?

Veröffentlicht am

Moin Zusammen!

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Was ist mit Euch? Habt Ihr schon eine Tourplanung für 2020?

Keine!


Na dann möchten wir Euch gerne drei Touren ans Herz legen.

Beginnen wollen wir mit dem wunderbaren Schwarzwald für drei Tage mit anschließender Weiterfahrt in das herrliche Allgäu? Wir fahren von Dammbach im Spessart nach Schenkenzell im Schwarzwald. Dort erkunden wir das Mittelgebirge mit zwei Tagestouren. Mit einer weiteren Tour landen wir im Alpenvorland. Im Allgäu werden wir vom Basislager in Fischen diese grandiose Region mit drei Tagestouren „erfahren“. Der Rückweg führt uns wieder nach Dammbach.

10 Tage, acht geführte Tagestouren in Süddeutschland und angrenzenden Regionen
vom 25.06.2020 – 04.07.2020

Weiter geht es mit dem kurvenreichen Weserbegland – was für ein tolles Motorradgebiet!
Unser Basislager schlagen wir in Beverungen, direkt an der Weser, auf. Von hier aus begeben wir uns zwei Tage auf die Straßen der kurvenreichen Gegend. Schönen Landschaft und der vorsichhin mäandernden Weser. Die nächste Gierseilfähre wartet schon auf uns.

Start ist am Motorradzentrum Ems-Vechte wo wir gemeinsam frühstücken , bevor wir uns in das Abenteuer stürzen. Vier Tage auf dem Motorrad, was wollen wir mehr?

Los geht es am 23.07.2020 und zurück kommen wir am 26.07.2020.

Eine haben wir noch, unser geliebtes Sauerland darf auch in diesem Jahr nicht fehlen. im Hallenberg-Braunshausen kennen wir ein tolles Hotel, welches sich auf Menschen, die Motorräder fahren spezialisiert hat. Hier sind wir immer herzlich Willkommen. Auch hier sind wir vier Tage – herrlich.

Start der Genusstour ist ebenfalls am Motorradzentrum Ems-Vechte mit einem leckeren Frühstück.

Das Sauerland wartet auf uns vom 24.09.2020 – 27.09.2020.

Alle Anmeldungen wie immer über Vivien Wolf über die üblichen Kanäle des Motorradzentrum Ems-Vechte

Bis dahin, kommt gut über die kalte Jahreszeit – Euer Team Dortmund

Aktion

5 Länder und 23 Tage Spaß

Veröffentlicht am

Nach 23 Tagen sind wir gestern wieder zu Hause gesund und erholt angekommen.
Klasse war es, bis auf einen Tag Regen – der hätte nicht sein gemusst.
Fünf Länder haben wir besucht. Quer durch Deutschland, ab in die Schweiz und
weiter nach Italien. Slowenien ist immer ein Besuch wert. Unsere Basislager war
diesmal für sechs Tage in Österreich bevor es wieder durch Südtirol in Richtung
Heimat ging.

Unsere Tour begann ich Neckarsulm, Martin unser Freund, wohnt hier in der
Nähe und kennt ein tolles Lokal mit gutem Essen, das ist immer eine Reise wert.
Weiter ging es in den Südschwarzwald: Kleines Wiesental – was für eine schöne
Landschaft und die Schweizer Grenze ist nicht weit. Und das Essen in der Sennhütte
ist weit und breit das leckerste.
Von da auf ging es in das Pässekarussell der Schweiz. Nufenen, Susten, Tremola
und wie sie alle heißen jeder wurde von uns unter die Räder genommen.
Kleiner Pferdefuß, die Preis in der Schweiz sind nicht bezahlbar. Kleines Beispiel:
Espresso in Deutschland 2,20€, in Italien 1,10€ in der Schweiz 4,40€. Dafür bekomme
ich vier Stück in „Bella Italia“. Eine Suppe, drei Getränke und ein belegtes Brötchen
für 42,30€, da kann ich bei uns lecker essen gehen. Liebe Schweizer, ihr habt
ein tolles, wunderbares Land aber an den Preisen müsst Ihr was machen.

Weiter ging es zum Lago di Maggiore, zwei Nächte in dem mondänen Städtchen
Verbania, direkt am Hafen hatten wir und eine FeWo genommen. Toll, kann ich nur
empfehlen. Stillvoll, großzügig und der Preis ist ebenfalls attraktiv. https://www.heartlakeapartments.com/

Leider war das Wetter am kommenden Tag nicht so, Motorradfreundlich!!!! Also
den kürzeren Weg zum Monte Bondone. Was soll ich sagen, Hotel gut, Wetter sch…
Am kommenden Morgen wurden wir bei 4°C mit Dauerregen geweckt. 100 Höhenmeter
über uns schneit es. Also Nix wie weg hier in Richtung Südtirol. Aber leider
ist hier das Wetter nicht besser. Zu unserem gebuchten Hotel müssen wir über
einen der hohen Pässe. Die sind aber wegen Schneefall gesperrt. Plan B muss
her. 30 min. später sitze ich in der der Sauna des Hotel Plunger.

Am kommenden Tag hat der Wettergott wieder ein Einsehen mit uns, Sonne satt.
Auf zum Weissensee in Kärnten. Sechs Tage haben wir hier gebucht. Eine
Ferienwohnung direkt am Wasser. Max, der Hotelbesitzer macht guten
Aperol-Spritz und hat den besten Parmaschinken hier in der Region.
Auf dem Draxl-Hof haben wir uns es gut gehen lassen.

Erneut kommen wir in Südtirol an, diesmal in Barbian. Unsere Unterkunft hier
sollte etwas „Besonderes“ sein und das war es auch. „Emmapaulsohn’s
bleibe“
so heißt dieser wunderbare Ort an dem wir verweilen durften. Was
für eine geniale Aussicht vom Balkon. Fahrt da auf jeden Fall hin und seht euch
das an. Herrlich!

Nun geht es wieder in Richtung Norden, eine Übernachtung im Bregenzer Wald
in Voralberg und zwei weitere Übernachtungen im Waldblick im Schwarzwald sollten
unseren Urlaub beenden. Aber wir hatten noch keine Lust also noch eine
Übernachtung dazu in Heimbuchental im Spessart bevor es dann doch nach Dortmund
ging.

23 tolle, wunderschöne Tage auf dem Motorrad, was will man mehr?

Aktion

Unterwegs

Veröffentlicht am

Jetzt sind wir schon vier Tage unterwegs und es kommt mir schon deutlich länger vor. Die ersten Tage in der Hohenlohe waren eher heiß, Temperaturen über 30°C machen es nicht einfach mit dem fahren. Die letzten beiden Tage hier im kleinen Wiesental haben wir wieder normale Temperaturen so um die 20°C. Die Landschaft hier ist immer wieder schön, viele kleine Straßen wo außer uns niemand fährt und Aussichten die seinesgleichen suchen. Morgen geht es in die Schweiz.