Upgrades

Neue Kleider für das Bike

Hallo zusammen,

das wirklich tolle Wetter heute früh hat mich heute zeitig aus dem Haus gelockt und ich habe mich mit meiner Käthe auf den Weg in Richtung Düsseldorf gemacht, wo für heute eh geplant war einen neuen Reifen auf einer andern Maschine (die meines Händlers) auszuprobieren, da ich mich noch nicht entschieden hatte, welcher Reifen auf meine Käthe kommen sollte. Christopher meinte er hätte da einen neuen, Heidenau-ähnlichen, Reifen auf seiner Adventure R und mit der sollte ich diesen doch einfach mal testen und schauen, wie ich den fände.

So ging es denn zeitig los in Richtung bergisches Land:
Herdecke und weiter gen Südosten über Land. Witten, Wetter und so weiter über Teile der wirklich schönen Deutschen Alleenstraße , dann schön durch Volmerstein auf Mettmann zu. Von Nordenosten kommenda dann in das Neandertal um dann von Süden aus nach Düsseldorf hinein zu meinem Händler. Schön war es 🙂

Bei meinem Händler angekommen gab es erstmal einen leckeren Kaffee ud ein kurzes Schwätzchen, denn für mehr reichte die Zeit einfach gerade nicht: Der Laden war gerappelt voll. Mit dem restlichen Kaffee habe ich mich dann noch ein wenig umgeschaut, um dann von Christopher seine Maschine zur Probefahrt übergeben zu bekommen.
Nichts wie weg aus dem Getümmel: wieder gen Süden und Mettmann wieder ins Neandertal um 1. diesen Reifen zu testen und 2. mal zu sehen wie sich Christophs Maschine so fahren lässt. So ging es also eine gute Stunde Neandertal rauf und runter, rechts und links und dann wieder zurück 🙂 Das Wetter war hier in Düsseldorf und Umgebung nochmal gute 2-3 Grad wärmer, so daß auf dem Thermometer des Motorrades dann entspannte 13-14 Grad standen. Einfach toll.

Zurück bein Händler gabe es denn aber ein Problem:
Die fahrt auf Christophs Motorrad war so toll und anders als auf meiner, dass ich spontan entscheiden musste, dass meine Käthe für die neue Saison neben dem Service und neuen „Schuhen“ auch noch ein par neue Kleider bekommen musste 🙂
Ich hatte sowieso den Plan meiner Käthe noch das eine oder andere nette Teil zu gönnen, aber war mir noch nicht sicher was und wann genau. All das war jetzt keion Problem mehr und so wurde dann heute geordert:
1. Der sicherlich nicht häßliche KTM Original Auspuff wird getauscht gegen den neuen „schwarzen“ Akrapovic getauscht. Ist deutlich schicker, hat einen besseren Sound und war erreulicher Wiese nicht lauter, als der normale KTM Auspuff
2. Ich war schon immert ein großer Freund von den orangenen Farbakzenten, die man bei KTM mit eloxierten DEckeln, Schräubchen und Abdeckungen setzen konnte, sodaß ich hier die das Schwingenbolzen Abdeckungskit nachgelegt wird
3. Ich fahre nun schin seid etlichen Jahren die hohe einteilige Sitzbank von Touratech au meiner Käthe,da die normale Sitzbank vpon KTM a ) zu niedrig ist und b) zu rutschig. „Leider“ hatte Chrisotpgh auf seiner Maschine dcie neue geteilte Sitzbank in hoher Sitzposition und so musste ich eststellen, dass diese a) genauso hoch ist in der hihen Position, wie die Touratech Sitzbank und b) sie auch noch bequemer ist. Also das nächste Teil in den Autrag gepackt: Die neue geteilte Sitzbank für Fahrer und Sozius
4. Christophs Geschäftspartner und Freund Frank ist ebenfalls begeisterter Motorrafahrer und hatte sowohl Christopher, als auch mir das eine oder mal schon erzählt, dass es aus dem Motrradsport Fußrasten für unsere Adventures gibt, die sich leicht nach vorne kippen und man do eine viel bequemere Fußposition auf der Raste bekommt, so daß man die Fußrasten im Grund kaum no h merkt. Christopher hatte diese Rasten an seiner Maschine und das war einfch traumhaft. Also die nächste Position in den Auftrag: Diese tollen Fußrasten dazu.
5. Wie schon au den letzten Fahrten am Ende der letzten Saison, kam dann jketzt auch nich die hohe Scheibe dazu, die sich wesentlich angenehmer fährt bei höheren Geschwindigleiten und kühleren Temperaturen, als die normale kurze Scheibe.

Was den Reifen angeht, so war ich damit so gar nicht glücklich:
Unruhiger Lauf zwischen 70 uind 80 Kmh, dann total kippelig beim in Schräglage gehen und auch recht laut. Also alles in allem: Nein, der Reifen kommt mir nicht auf meine Käthe.

Weiter stellte ich noch einige Einstellungsdinge fest, sodaß für die geplante Inspektion jetzt noch einige Notizen mit dazu mussten:
– Lenker leicht steiler stellen
– Die Armaturen für Kupplung und Bremse in der Neigung leicht verstellen

So, nun freue ich mich schon auf die neuen Kleider und wünsche allen, wie auch mir, noch viele schöne Motorradtage und Touren.

Der Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.