BMW Motorradzentrum Ems-VechteDeutschland

Fünf Tage Rhön.

Unsere erste geplante Tour mit dem BMW Motorradzentrum-Ems-Vechte führte uns in die Rhön.

Fünf Tage mit einer kleinen Gruppe ging es von Wietmarschen nach Mellrichstadt ins Hotel Sturm. Chef Matthias hat sein Hotel in den letzten Jahren immer wieder mit tollen Ideen schöner gemacht. Diese Woche neu eröffnet, die Terrasse mit direktem Zugang zum Wellnessgarten mit Aussensauna und gigantischem Schwimmteich. Vier Nächte war das Hotel unser Basislager. Motorradtage sind im Prinzip einfach. Frühstücken, rauf auf den Bock Kurven räubern, Tourabschlußbier, lecker Essen, gute Geschichten beim Bier oder wahlweise Rotwein erzählen, Schlafen.

Aber so einfach ist es nicht! Touren wollen geplant sein, Pausenpunkte sollen schön sein, Aussichten wollen gefunden werden. Bei dieser Rhön-Tour hat alles super geklappt aus Sicht der Teilnehmer. Die Sicht des Tourguide sieht da etwas anders aus. Obwohl sich alles super anfühlt, war doch der Wurm drin. Es ging schon einen Tag vor Abreise los, Dank eines netten Dosenfahrers, der mit beim Waschen über den daneben stehenden Koffer gefahren ist, hatte ich ein defektes Kofferband, wie soll ich jetzt meine Tasche auf den Koffer befestigend?  Plan B, meine Gepäckspinne muss ran. Am Ankunftstag, 100m vor dem Hotel ließ sich der Tankdeckel von der Kati nicht mehr öffnen, Tom fiel damit am kommenden Tag als Tourguide aus. Komisch so ohne Flügelmann. Ein Tourmitglied nutze die Change sofort und nahm eine Bodenprobe in einem weichen Graben. Nix, passiert außer das zwei wichtige Utensilien ersetzt werden müssen, Kupplungsgriff und linker Spiegel. Was für ein Zufall, keine 600m weiter ist BMW Busch-Wagner dank netter Menschen dort, ist das Malör schnell beseitigt. Aber jetzt reicht die Zeit nicht mehr um die Tour weiter zu fahren, wieder muss Plan B her. Frei geplant geht es quer durch die Rhön auf kleinen Straßen zum Kaffeestopp und dann wieder zurück ins Basislager. Ihr seht, wenn der Wurm drin ist, sind meist neue Äpfel nötig. Fingerspitzengefühl und Erfahrung sind gefragt. Alle weiteren Tage waren auch aus meiner Sicht gelungen. Es geht doch nichts über eine gute Planung.

Alle netten Menschen sind heute auf ihren Maschinen wieder zu Hause gesund und mit einem grinsen im Gesicht angekommen.

Wer noch Lust hat, wir sind mit BMW Helming dieses noch öfter weg. Schaut mal auf der Homepage in die Veranstaltungen.

So jetzt wird es aber Zeit die Koffer wieder neu zu bestücken. Am Freitag geht es nach Mallorca, Anke und Johannes  betreiben da einen „kleinen“ Laden ganz nach unserem Geschmack. Schaut sich selbst: Kleiner Laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.