AktionDeutschlandSauerland

Herrlich – Sonnig, Kurvig, Lecker !!!

Sag mal, hast Du die Wettervorhersage für das Wochenende gesehen? –Fragt Weltbeste Sozia am Donnerstagnachmittag. Sonne pur und bis zu 25°C warm soll es werden. Ein stabiles Hoch kündigt sich an und das Mitte April.

Frei nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn gutes liegt so nah!“ Also schnell 3 Teile in die Seitenkoffer der GS gepackt und ab ins schöne Sauerland. Das Hotel Wiesengrund – eins unsere Lieblingshotels- hat geworben und möchte bei dem genialen Wetter den Biergarten mit einem Grillabend eröffnen. Außerdem sind wir mit einer BMW Gruppe im August hier und wollen den Edersee als Tourgebiet gewinnen. So können wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Wir meiden, wie immer, die touristischen Gebiete des Sauerlandes. Rund um die Stauseen ist es bei diesem Wetter viel zu voll. Hunderte von Radfahrern, Wanderern und Motorradfahrern wollen ans Wasser. Also um den Sorpesee einen großen Bogen gemacht und ab in den Naturpark Homert. Benannt nach dem gleichnamigen Berg mit 539m NN. Lustige Namen haben die Orte hier, wie Schliprühten, Röhrenspring oder Faulebutter. Jetzt wartet das Rothaargebirge auf uns, hier kann man sich schwindelig fahren, ein ewiges Bergauf und Bergab. Das Tourabschlußbier genießen wir noch in der Sonne bevo wir glücklich ins Bett fallen.

Samstag, um 10:00 Uhr nach dem leckeren Frühstück soll die Scoutingtour starten. Kleine Straßen warten auf uns. Auf meinem Bordthermometer stehen schon 20°C, dass wird ein toller Tag. Erster Stopp das Tolle Haus in Hemfurth am Edersee. Wir sind hier schon zigmal vorbei gefahren nun wird es Zeit sich das mal genauer anzusehen. Die 5€ Eintritt sind ihr Geld wert. Cool Geschichte, ein Haus auf dem Kopf.
Nun geht es am See entlang. Leider haben es einige Motorradfahrer übertrieben, deshalb gibt es hier eine Tempobegrenzung auf 50 Km/h und die Rennleitung ist immer omnipresent. Aber auch mit 50 Km/h macht die kurvenreiche Strecke mächtig Spaß. Am Nachmittag möchte ich die Lücke im Magen mit einem leckeren Stück Kuchen stopfen, meine Frau möchte lieber in ihrem Lieblingsladen schoppen, schwierige Entscheidung? NÖ! In Züschen gibt es ja zum Glück beides. Neben Ante- Ambiente gibt es auch ein geiles Cafe mit Terrasse im Schatten. Noch eine Runde durchs das hügelige Sauerland und schon sind wir wieder passend zum Lederbier am Hotel. Biergarteneröffnung mit hausgemachten Spezialitäten, selbstgemachten Salaten und frischen Obst zum Nachtisch. Der Chef läd noch auf einen Sauerländer Schnaps ein, wieder ein toller Abschluss des Tages.

Sonntag, Heimreise. So richtig Lust haben wir nicht. Der Lorenz steht auch heute auf „Warm“. Aber wir können ja unsere Heimreise gestalten wie wir wollen, das Sauerland ist groß und heißt ja nicht umsonst: „Das Land der 1000 Berge“. Heute zieht es und quer dadurch, grobe Richtung Biggesee. Ja näher wir der Bigge kommen umso voller wird es. Aber wir haben ja eigentlich ein anderes Ziel im Auge. Die Listertalsperre, um es genau zu sagen das Gut Kalberschnacke direkt am See. Ja, hier ist es auch voll, aber der Platz ist es wert. Schnell einen leckeren Cappu und dann wollen wir Richtung Heimat. Die nette Bedienung wünscht uns noch eine trockene Heimfahrt. Warum, bei strahlendem Sonnenschein, was soll da passieren? Zwei Stunden später sieht die Welt ganz anders aus. Leider habe ich vergessen, dass die Nordhelle seit drei Wochen für Motorradfahrer gesperrt ist, so müssen wir die Route neu planen und einen Umweg in Kauf nehmen. Den vor uns fahrende Sportwagen mit einer Jekyll und Hyde Anlage kann ich noch 5 min. später hören wir er über die gesperrte Straße bügelt. Das zum Thema „Motorräder sind laut“. Danke liebe Politiker! Aber die kleine Kreisstraße immer entlang der A45 entschädigt dafür sofort. Trocken sind wir nicht Zuhause angekommen. 200m vor unserer Haustüre hat jemand den Wasserhahn ordentlich aufgedreht. 200m reichten und wir waren plädder Nass. Was soll´s, wir hatten ein geniales Wochenende mit unzähligen Kurven, lecker Essen, gutem Rotwein und netten Menschen.

 

Homert – Wanderparkplatz „Faule Butter“

 

Nationalpark Kellerwald

Edersee

 

Kirchturmspitzen gibt es nicht nur im Reschensee in Südtirol sondern auch hier im Edersee.

 

 

Listertalsperre

Trefpunkt Astenturm im Hochsauerland

 

Wenn der liebe Gott gewollt hätte, dass Mopets sauber sind, so hätte er Spüli in den Regen gemacht! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.